The Kitchen


 The Kitchen – Mein Großvater in den 1960 – 1970er Jahren

Opa_Wurstküche

Ausbeinen im Akkord. In den Hochzeiten des Handwerks waren 1 bis 2 mal 10 Schweine die Woche ganz normal. Für diese Mengen waren mindestens 5 Metzger (inklusive Auszubildende) notwendig die 10-12 Stunden jeden Tag arbeiteten.

Wurst_Schweine_Wurstküche_alt

Wurstküche_Opa

Mein Großvater mit einem Gesellen. Ausbeinen kann nicht jeder perfekt, es gehört viel Übung und Erfahrung dazu aus einem Tier die Fleischteile herauszuarbeiten die wir dann kaufen.

The Kitchen – Mein Vater – In den 1990er Jahren und 2013

Papa_Wurstküche_Ausbein_Tisch

Nach dem Ausbeinen gehen die schöne Fleischteile nach vorne in den Laden in den Verkauf. Alles vom Tier wird verwendet, jedes noch so kleine Teil wird sortiert und für die Wurstzubereitung in unterschiedliche Qualitätsstufen eingeteilt.

Papa_Rind_Wurstküche

Kurz nach der Fleischlieferung wird das Fleisch begutachtet und schnell ins Kühlhaus geschoben.

PapaundMaarcel_Rind

Mein Vater mit seinem Gesellen und baldigen Meister. Jede Fleischsorte wird getrennt voneinander zerlegt, um jede Vermischung mit anderen Sorten zu vermeiden. Stechschürzen und Handschuhe sind unabdingbar. Die Gesundheit der Handwerker muss immer gewährt werden.

Leave a Comment